www.habiger.at
logo3
filler

Rettungsaktion für Kinder- und Jugendnotrufnummer „147 Rat auf Draht“


Die endgültige und langfristige Finanzierung von "Rat auf Draht" ist Ende November 2009 noch immer nicht gesichert. Eine besondere Auszeichnung hat "Rat auf Draht" aber durch den steirischen Kinderrechte-Preis "Trau Di" erfahren - hier die OTS-Aussendung dazu.


Netzwerk Kinderrechte und Bundesjugendvertretung protestierten vor der ORF-Enquete am Donnerstag 17.9.2009 gegen finanzielles Aus von „Rat auf Draht“

Im Gespräch mit Netzwerk Kinderrechte-Geschäftsführerin Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez versprach ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz eine "Entwarung in wenigen Tagen". Das Netzwerk Kinderrechte wird das genau überprüfen und nicht still bleiben, bis er Fortbestand von "Rat auf Draht" endgültig gesichert ist.







Diese Meldung der APA erging am Vortag, 16. September 2009, dazu.

Die Kinder- und Jugendnotrufnummer „147 Rat auf Draht“ braucht dringend finanzielle Unterstützung, um ab dem Jahr 2010 weiter bestehen zu können. 1987 vom ORF ins Leben gerufen und via ministeriellen Erlass 1999 mit dem Status des Österreichischen Notrufs für Kinder und Jugendliche versehen, ist „Rat auf Draht“ seitdem unter der kostenlosen Notrufnummer „147“ 24 Stunden täglich, anonym, vertraulich und ohne Vorwahl vom Handy und Festnetz aus ganz Österreich erreichbar. Jährlich werden rund 120.000 Telefonberatungen und mehr als 4.000 Online-Beratungen durchgeführt.

Bis dato trägt der ORF mehr als 50% der Kosten, doch nun fällt die freiwillige Serviceeinrichtung „147 Rat auf Draht“ in die vom ORF-Stiftungsrat definierten Bereiche, „die nicht zu den gesetzlichen Aufgaben zählen bzw. keine Kerngeschäftsrelevanz haben“. Eine Erhöhung der zur Verfügung stehenden Mittel durch die öffentliche Hand ist somit dringend notwendig.


Die parlamentarische Petition, die das Netzwerk Kinderrechte im Juni 2009 zur finanziellen Absicherung von "Rat auf Draht" eingebracht hat, und die ersten Stellungnahmen der angefragten Minsterien finden Sie hier:
http://www.parlament.gv.at/PG/DE/XXIV/PET/PET_00030/pmh.shtml

Weitere Fotos:

















Rückfragehinweis:
Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez – Mobil: 0676/88011-1016
elisabeth.schaffelhofer@kinderhabenrechte.at
Nicole Pesendorfer – Mobil: 0676/88011-1048
nicole.pesendorfer@jugendvertretung.at
filler