www.habiger.at

Pressekonferenz "Wie hält es Österreich mit der Beteiligung der Jungen?"

Das Netzwerk Kinderrechte zieht zum Internationalen Tag der Kinderrechte Bilanz

- Hier findet sich die Einladung und der Pressetext der SprecherInnen der Pressekonferenz zum Download. -

- Die Impluse für das Regierungsprogramm der Bundesjugendvertretung finden sich hier. -
 

Der neu gewählte Nationalrat hat sich verjüngt, 10 von 183 Abgeordneten sind unter 30 Jahren. Österreich ist das einzige Land Europas, in dem 16-Jährige wählen dürfen. Das „Recht auf angemessene Beteiligung und Berücksichtigung der Meinung“ von Unter-18-Jährigen ist in der österreichischen Verfassung verankert.

Soweit die Theorie. Wie sieht es aber in der Praxis bei Trennungen der Eltern, in der Kinder- und Jugendhilfe und in der Bundespolitik wirklich aus? Wo dürfen junge Menschen mitreden, wo mitentscheiden?

Das Netzwerk Kinderrechte Österreich mit seinen 39 Mitgliedsorganisationen lädt anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte am 20. November zur Pressekonferenz:

Datum:         Montag, 18. November 2013
Zeit:             10.00 Uhr
Ort:              wienXtra-kinderinfo, Museumsplatz 1, MuseumsQuartier

SprecherInnen:
1. David Neuber, Vorsitzender der Bundesjugendvertretung
2. Christine Winkler-Kirchberger, Kinder- und Jugendanwältin Oberösterreich
3. Claudia Grasl, Advocacy Kinder- und Jugendrechte, SOS Kinderdorf
4. Helmut Sax, Teamleiter Kinderrechte, Frauenrechte, Menschenhandel,
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
5. Jugendliche des Projekts „JUNGE :: POLITIK“:
Eva Papic und Darina Korotchenko

Rückfragehinweis:
Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez – Mobil: 0676/88011-1016
elisabeth.schaffelhofer@kinderhabenrechte.at - www.kinderhabenrechte.at

filler